Behandlungsablauf

Eine Behandlung beginnt mit einer ausführlichen Anamnese (Krankengeschichte).
Hier sind auch möglicherweise Angaben bedeutsam, die mit den Beschwerden nicht unmittelbar in Zusammenhang stehen.
In der Untersuchung wird insofern eine Analyse von zugrunde liegenden funktionellen Störungen durchgeführt. Dabei werden folgende Systeme betrachtet:

  • Bewegungsapparat: Gelenke, Muskeln, Bänder, Menisci
  • innere Organe
  • Nervensystem, Schädel und Rückenmark
  • Durchblutungsverhältnisse des venösen, lympathischen und arteriellen Systems
  • Faszien des Körpers

Eine Synthese der Untersuchungsergebnisse führt dann zur Behandlung durch manuelle Therapie.

Die manuelle Behandlung verstehe ich als einen Dialog mit dem Körper des Patienten. Dieser Dialog begründet sich durch das Wahrnehmen des Zusammenspiels und der Reorganisation der verschiedenen Systeme des menschlichen Organismus mit dem Ziel, die Selbstregulation anzuregen und das Gleichgewicht wieder herzustellen.